Einladung zu Vortrag "Sprachverständlichkeit und Qualität beim Fernsehton" von Karl Slavik am 14.06.2018

Details
Veröffentlicht am Montag, 28. Mai 2018 07:17
Geschrieben von Michael Mihocic
Die AES Austria lädt Sie zu einem interessanten AES-Talk von Karl M. Slavik ein:

Sprachverständlichkeit und Qualität beim Fernsehton

Termin: 14.06.2018 um 17:30h, Dauer etwa 90 Minuten
 
Ort: Institut für Schallforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wohllebengasse 12-14, 1040 Wien, Vortragssaal Erdgeschoß
 
Abstract: Beschwerden über schlechte Sprachverständlichkeit und Qualität beim Fernsehton sind nach wie vor im Repertoire vieler Fernsehsender (siehe Beispiel im Bild unten) - und das trotz hochwertiger Technik und lautheitsbezogener Aussteuerung nach EBU R 128. In seinem Vortrag analysiert Karl M. Slavik die vielen möglichen Ursachen für unzureichende Qualität zwischen Aufnahme, Sendung und Empfang und zeigt Lösungswege aus dem Dilemma. Behandelt werden unter anderem die Themen Mikrofonierung, Mischung und Pegelverhältnisse, Aussteuerung, Audio-Formate, Audio-Codierung und Metadaten im Übertragungsweg, Eigenschaften von Heimgeräten und die Empfehlungen des IRT (Institut für Rundfunktechnik) zum Thema Sprachverständlichkeit. Der Vortrag basiert auf dem gleichnamigen Seminar des Referenten an der ARD-ZDF-Medienakademie, dass er gemeinsam mit Uwe Krämer leitet.
 
Zum Vortragenden: Karl M. Slavik ist seit den 1980er Jahren auf den Gebieten Audio, Video und Broadcast aktiv, sowohl im Bereich Systemtechnik und Planung wie auch in der praktischen Produktion. Von 1999 – 2005 war er Toningenieur und Projektleiter beim ORF, seit 2005 ist er mit seinem Unternehmen ARTECAST Audio Video Broadcast selbständig. Zu seinen Kunden zählen neben vielen anderen ORF, Puls 4, Radio Klassik Stephansdom, Projekt Spielberg, Cosmix, Blautöne, Nova TV (Kroatien), LRT (Litauen), CZTV (Tschechien), TVP (Polen), beIN Sports (Katar) und Dolby Laboratories. Er unterrichtet regelmäßig an der ARD-ZDF-Medienakademie und an der Universität Wien. Er ist Co-Autor der Fachbücher „Handbuch der Audiotechnik“ (Springer Verlag), „Handbuch der Tonstudiotechnik – Dickreiter“ (Verlag K.G.Saur) und Autor vieler Fachartikel (VDT, media biz, FKTG, Radio World). Im Moment ist er vor allem mit der Umsetzung von Immersive Audio in Broadcast-Workflows aktiv.