Einladung zu Vortrag "Mikrofonierungstechniken anhand des Blumlein-Pfanzagl-Triple (BPT)-Surround Mikrofons (koinzidenter Decca-Tree-Mikrofon)" von Edwin Pfanzagl-Cardone am 13.03.2017

Details

Die AES Austria lädt Sie zu einem interessanten AES-Talk von Edwin Pfanzagl-Cardone ein:

Mikrofonierungstechniken anhand des Blumlein-Pfanzagl-Triple (BPT)-SurroundMikrofons (koinzidenter Decca-Tree-Mikrofon)

Termin: 13.03.2017 um 17:00h

Ort: Institut für Schallforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wohllebengasse 12-14, 1040 Wien

Inhalt

Der Vortrag beschäftigt sich mit einer Analyse der akustischen und psychoakustischen Eigenschaften einiger der gebräuchlichsten Stereo- und Surround-Mikrofonsysteme. Dabei wird – auf messtechnischer Ebene – die Korrelation von 2-Kanal Signalen über der Frequenz  analysiert und quasi ein – für jede Mikrofontechnik charakteristischer - „akustischer Fingerabdruck“ gewonnen, der Rückschlüsse auf die Eigenschaften der jeweiligen Technik zulässt. Im Speziellen werden die technischen und akustischen Eigenschaften von Mikrofonen mit 8-er Charakteristik untersucht, sowie die Vor- wie auch Nachteile deren Anwendung im Bereich von Beschallung und Aufzeichnung aufgezeigt. 

Dabei wird auf eine spezielle Mikrofonierungstechnik eingegangen: „Deca-Tree“. Von den meisten Tontechnikern wird heutzutage der Begriff Decca-Tree mit einer Dreiecksanordnung von omnidirektionalen Mikrofonen gleichgesetzt. Ein Blick zurück in der Geschichte der Tontechnik zeigt jedoch, dass die Entwicklung des Decca-Trees weit weniger geradlinig ist, als allgemein angenommen. Als Beispiel, wird das dem BPT-Mikrofon zugrunde liegende Prinzip in seinen Grundzügen erklärt, und über die während mehrerer Jahre im praktischen Einsatz gesammelte Erfahrung berichtet.

Download: Lebenslauf von Edwin Pfanzagl-Cardone (englisch)

   
© Audio Engineering Society Austria 2014